2001-2003

Gründung des Unternehmens mit internationaler Ausrichtung

Zunächst bietet ID Logistics seine Dienstleistungen für große Einzelhändler nur innerhalb Frankreichs an. Anfang 2002 startet das Unternehmen jedoch seine internationale Expansion mit der Einweihung seiner ersten Niederlassung in Taiwan

2004-2007

Eröffnung neuer Niederlassungen

Fortsetzung und stetige Ausweitung der Logistikaktivitäten mit der Eröffnung mehrerer Niederlassungen in Frankreich, insbesondere für große Facheinzelhändler (Baumärkte, Wohnkultur, Haushaltsgeräte usw.). ID Logistics wächst und eröffnet Niederlassungen in Brasilien, am Indischen Ozean, in Spanien, China und Indonesien, um so wichtige Kunden bedienen zu können. Mit der Übernahme der Spedition La Flèche Cavaillonnaise weitet der Konzern sein Angebot aus.

 

2008-2010

Einstieg in die Welt der Produktion

Ab 2008 erlebt ID Logistics ein starkes Wachstum des Fertigungssektors und bietet kollaborative Lösungen zwischen Herstellern und Händlern an. Die internationale Expansion des Konzerns setzt sich mit der Eröffnung neuer Niederlassungen in Polen, Argentinien und Marokko fort. 2010 wird ID Logistics Russland gegründet.

 

2011-2012

Ausweitung des Dienstleistungsangebots und Börsengang

Mit dem Börsengang an der NYSE Euronext in Paris am 18. April 2012 sammelt der Konzern neues Kapital für weitere Übernahmen. Gleichzeitig stärkt ID Logistics seine Stellung im Bereich E-Commerce.

 

2013 to present

Expansion im Bereich Feinkommissionierung

Der Konzern vollzieht seinen ersten großen Zukauf und übernimmt CEPL (Umsatz: 180 Mio. EUR, 2000 Mitarbeiter), europäischer Marktführer im Bereich Kommissionierung mit starker Präsenz bei Luxusgütern, Kosmetik/Parfüm, Mode und E-Commerce.

Die internationale Expansion setzt sich mit der Eröffnung neuer Niederlassungen in den Niederlanden, Deutschland und Südafrika fort.