Als Unternehmen verantwortungsbewusst zu handeln bedeutet, die Rolle des Unternehmens in Hinblick auf die soziale Mobilität und die persönliche Entwicklung zu beachten.

ID Logistics wendet jährlich 300.000 Stunden für Schulungen seiner Mitarbeiter auf. Darüber hinaus haben die Mitarbeiter die Gelegenheit, sich weiterzuentwickeln und eine lohnende Berufslaufbahn einzuschlagen.
 

Im Jahr 2012 hat ID Logistics zudem HAN’ACTION, ein Programm speziell für Menschen mit Behinderung, eingeführt, um die alltäglichen Arbeitsbedingungen für behinderte Mitarbeiter zu verbessern.  Hinzu kommt eine interne Kommunikationsstrategie, mit der

  • alle Mitarbeiter darüber informiert werden sollen, wie sie sich eine Behinderung anerkennen lassen können und
  • Vorurteilen entgegengewirkt werden kann.

Von Anfang an hat ID Logistics die lokalen Gesellschaften, in denen das Unternehmen tätig ist, an seiner Entwicklung teilhaben lassen.

    • 2004 gründete ID Logistics in Rio de Janeiro die Initiative „ID ESPERANÇA DO BRASIL“, kurz IDEBRA. Diese in Brasilien mittlerweile als gemeinnützige Vereinigung anerkannte Organisation setzt sich in den Favelas der Stadt für eine soziale Transformation unterprivilegierter Gegenden durch Bildung und Schulung ein.Sie bildet Kinder zusammen mit ihren Familien aus, um auf diese Weise die gesellschaftliche Integration und den Übergang in den Arbeitsmarkt zu fördern. Dies geschieht über Unterricht, Stipendien, Praktika sowie Sport- und Kulturveranstaltungen. Im Jahr 2014 haben über 1500 Kinder und Jugendliche von dem Programm profitiert.

      Mehr
    • 2004 gründete ID Logistics in Rio de Janeiro die Initiative „ID ESPERANÇA DO BRASIL“, kurz IDEBRA. Diese in Brasilien mittlerweile als gemeinnützige Vereinigung anerkannte Organisation setzt sich in den Favelas der Stadt für eine soziale Transformation unterprivilegierter Gegenden durch Bildung und Schulung ein.Sie bildet Kinder zusammen mit ihren Familien aus, um auf diese Weise die gesellschaftliche Integration und den Übergang in den Arbeitsmarkt zu fördern. Dies geschieht über Unterricht, Stipendien, Praktika sowie Sport- und Kulturveranstaltungen. Im Jahr 2014 haben über 1500 Kinder und Jugendliche von dem Programm profitiert.

      Im September 2014 unterzeichnete ID Logistics eine Partnerschaftsvereinbarung mit Le Trophée d’Improvisation Culture & Diversité. Diese Vereinigung, die nationale Wettbewerbe zwischen Schulen im Bereich Improvisationstheater organisiert, wurde 2010 auf Initiative von Jamel Debbouze und Marc Ladreit de Lacharrière gegründet. Sie ermöglicht es Schülern aus Schulen in bildungspolitischen Schwerpunktgebieten, das Improvisationstheater kennenzulernen und auszuprobieren – ein wichtiger Schritt zur persönlichen Entwicklung und sozialen Integration. Seit 2010 konnten bereits 517 angehende Improvisationstalente in 5 Städten und 12 Partnerschulen an dem Programm teilnehmen. ID Logistics unterstützt die Organisation und Entwicklung des Konzepts in Südfrankreich mit Geld und logistischer Unterstützung für eine Dauer von fünf Jahren.

Hide